Über den Piloten

Schon seit seinem 5. Lebensjahr ist er erfolgreich im Rennsport unterwegs. Angefangen vom Kartsport über den Formelsport bis hin zur Tourenwagenmeisterschaft. Schon seit dem ersten Tag an ist Motorsport seine Leidenschaft. Er stellt sich jeder Herausforderung und liebt es bis in den Grenzbereich zu gehen.
Nebenbei ist er als Fitnesscoach tätig und trainiert täglich Kraft und Ausdauer. Denn das ist eine wichtige Grundlage für seine Arbeit, bei der er oft unter erschwerten Bedingungen an ein körperliches Limit gerät.

In seiner Rennfahrerkarriere konnte der ehrgeizige und talentierte Fahrer bereits sehr viel an Erfahrungen und Know-How sammeln. Er beherrscht nicht nur perfekt alle Fahrtechniken sondern auch den Aufbau unterschiedlicher Fahrzeugklassen.

Nebenbei greift auch er für Automobilzulieferer ins Lenkrad oder steht als Coach zur Seite.


“Motorsport ist für mich Leidenschaft – und das zeige ich in jeder Runde. Ich liebe es an meine Grenzen zu gehen und ein Fahrzeug am Limit zu bewegen.” David Schiwietz

Name: David Schiwietz

Geburtsdatum: 19.09.1988 (Remscheid)
Größe: 1,91 m
Gewicht: 84 kg (KFA: 9,6%)

Rennlizenz: A-Lizenz (DMSB), Nordschleifen Permit, FIA Bronze

Trainingsprogramm: Kraft- und Ausdauersport, Schwimmen, Radfahren, Laufen

Tätigkeiten: Test- & Entwicklungsfahrer für Zulieferer der Automobilindustrie, Coaching und Rennfahrertraining, Fahrsicherheitstraining, Fitness Coach,  Inhaber & Geschäftsführer PURE Energy Getränke GmbH

1993

Beginn im Kartsport und Autoslalom

2003

Einstieg in den Formelsport

2012

Wechsel zum Tourenwagen

2020

Start als Instruktor im Formelsport

Kraft- & Ausdauersport

Die Fitness ist die wichtigste Grundlage als Rennfahrer.

Die gängige Ausstattung aus den straßenzugelassenen Fahrzeugen sind in einem GT3 Boliden natürlich nicht zu finden – weder Klimaanlage, Servolenkung noch Bremskraftverstärker!
Hier zählt der direkt Kontakt zwischen Reifen und Asphalt!

Neben den körperlicher Anstrengung wird während den Fahrten höchste Konzentration abverlangt. Je nach Wettersituation steigen die Innenraumtemperaturen bis zum 3-fachen an.

Daher steht ein tägliches Kraft- und Ausdauertraining auf dem Fitnessplan. Aber auch ein mentales Rennfahrer-Training darf dabei nicht zu kurz kommen.

Rennfahrer David Schiwietz - Logo

Disziplin & Motivation

Oft kommt die Frage auf: Wie motivierst sich ein Rennfahrer? Wie geht man mit Leistungsdruck oder sogar Rückschlägen um?

Motorsport ist und bleibt ein Team Sport. Denn ohne jeden einzelnen Mechaniker, die unzähligen Stunden an Vorarbeit leisten und der LKW Fahrer, der letztendlich alles an die Strecke bringt, ist das alles nicht machbar.

Gute 80% der körperlichen Fitness macht eine gesunde und ausgewogene Ernährung aus. Nicht umsonst heißt es: “Man ist, was man isst!” Genau das spiegelt sich auch im Kopf wieder und  ein Fahrer muss mehr als 100% geben.

Coaching & YouTube

Seit knapp 8 Jahren ist David Schiwietz bereits als Coach tätig. Angefangen hatte es direkt mit großen Firmen Incentives, die einen Rennfahrer für deren Kunden wünschten.

Schon kurz darauf folgten unzählige 1:1 Coaching, die zur Vorbereitung auf eine Rennlizenz dienten oder sogar für andere GT3 Rennfahrer, die sich auf deren erstes 24h Rennen vorbereiten.

Egal ob bei einem Trackday, angefangen mit dem Kart Coaching, einem Intensiv Training oder ein einfacher Trackwalks. Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die am Ende ein strahlendes Gesicht zaubern.

“Motorsport ist absolut kein Zuckerschlecken und sollte genau wissen was man tut, wenn man in ein Lenkrad greift!” so David Schiwietz

Die Plattform YouTube dient dabei auch mal Blicke hinter den Kulissen zu bekommen oder mal einen Tipp vom Profi zu bekommen.

Warum Kraft, Ausdauer und Reaktion so wichtig sind…

Onboardaufnahmen von Testfahrten (Ascari, Spanien)
BMW M6 GT3 – Walkenhorst Motorsport

Helfen kann manchmal so einfach sein…

Alle 15 Minuten erhält ein Patient in Deutschland die Diagnose – Blutkrebs!

Nur ein Drittel aller Blutkrebspatienten findet innerhalb der Familie einen passenden Spender. Jeder siebte Blutkrebspatient sucht vergeblich einen passenden Spender und ich habe mich typisieren lassen.

Registriere Dich jetzt auch beim DKMS als potentieller Spender!
Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein!